Update 1. Mai:

Mittlerweile konnten wir an vier Terminen die ersten Impfungen in unserer Praxis durchführen. Entgegen den Meldungen in der Presse stehen allerdings weiterhin nur sehr geringe Impfstoffmengen Biontech für die Hausartzpraxen zur Verfügung. Die Lieferungen erfolgen wöchentlich. Wir erhielten in der ersten Woche 12 Impfdosen, in der zweiten Woche 18, in der dritten Woche 6 und für die Impfung am 30.04.21 24 Impfdosen.

Wir folgen weiterhin konsequent den Priorisierungsvorgabe der Ständigen Impfkomission. Unser Ziel ist es, zunächst die jüngeren Patienten mit schweren Vorerkrankungen (Priorisierungsgruppe 2) zweimal zu impfen. Zu diesem Zweck haben wir eine Liste mit zu impfenden Patienten erstellt, denen wir wöchentlich kurzfristig  einen Impftermin anbieten.

 Die Priorisierungsgruppe umfaßt die folgen Erkrankungen:

  • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung
  • Personen nach einer Organtransplantation
  • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung (bipolare Störung, Schizophrenie, schwere Depression)
  • Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen
  • Personen mit schweren chronischen Lungenerkrankungen (z.B. interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose), Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen, Diabetes mellitus mit Komplikationen, Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung, chronischer Nierenerkrankung oder Adipositas (mit BMI über 40)

 Sollten Sie der Priorisierungsgruppe 2 zuzuordnen sein, ohne das Sie bisher von uns angesprochen wurden, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Alle weiteren Patienten möchten wir bitten, von Anfragen bezüglich Impfterminen in unserer Praxis abzusehen. Wir werden an dieser Stelle mitteilen, sobald wir die Impfungen für weitere Personengruppen öffnen.

 Wir danken für Ihr Verständnis!